MEIN BLICK FÜR AUTHENTIZITÄT

Ich habe bei meinem Studium an der Universität der Künste zum Produkt-Designer gelernt in Produktkategorien zu denken und wie wichtig es ist, im Vorfeld die richtigen Fragen zu stellen. Darum mache ich keine Shootings ohne ausführliches Vorgespräch.

Um mein Studium zu finanzieren habe ich zunächst in verschiedenen Clubs als Barkeeper gearbeitet. Weil mich Livemusik schon immer fasziniert hat, fing ich an als Tontechniker, Bands live zu mischen. Zuerst kleine Jazz Jam Sessions und später dann auch große Bühnen wie das Haus der Kulturen der Welt (HdKdW). Mehr zu meinen Fotos von Jazz Musikern sieht man auf meiner Seite ⇒ „stage-photographer.com“

Meinen genauen Blick für Authentizität habe ich vom „Angeln“ als Filmton-Assistent bei verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen, zu denen ich durch eine zufällige  Bekanntschaft im Treppenhaus kam:“ach du bist Tontechniker – haste nich mal Lust beim Film als Tonassistent zu angeln?„. So kam ich dazu einige Jahre zunächst als Ton-Assistent und später auch als Filmtonmeister zu arbeiten.

 

AUTHENTISCHE FOTOGRAFIE

Ich hatte schon immer fotografiert aber nicht beruflich – bis vor etwa 12 Jahren, als Kunden fragten, ob ich nicht einen Fotografen kenne. Ich nahm die Gelegenheit war, die Kunden waren begeistert und so bin ich dabei geblieben.

All diese Erfahrungen, Erlebnisse und Begegnungen haben dazu geführt, dass mich viel mehr als ein gutes Foto, die Umstände interessieren, die ein Bild entstehen lassen. Wenn meine Kunden sich wohl fühlen, sich entspannt und gelassen öffnen können, sind gute Fotos nur die logische Konsequenz. Und ein Geschenk. So gesehen bin ich eher „empathischer Authentizitätsbeauftragter“ als ein Fotograf im herkömmlichen Sinne. Ich liebe diese Mischung aus Entspannung, Konzentration und Leichtigkeit, in der Fotos „quasi nebenbei“ entstehen können. Darum ist mir das Eingehen auf meine Kunden und die Stimmung am Set besonders wichtig.

 

WER SICH NUR HALB SO ERNST NIMMT,
KANN DOPPELT SOVIEL SPASS HABEN

Wenn man wie ich auf der Suche nach Nahbarkeit, Offenheit und Authentizität (nicht nur in seinen Fotos) ist, hilft es, wenn man sich selbst nicht allzu ernst nimmt. Für meine Arbeit bedeutet das, mein Bestes zu geben und den Spaß daran als Geschenk zu empfinden.

und darum liebe ich meine Arbeit.

 

Apropos Liebe

Das Beste, was mir passiert ist: meine großartige Frau kennengelernt, geheiratet und zwei wunderbare Töchter zu haben.

… und hier eine ⇒ Auswahl von Firmen, für die ich tätig war.

MACHEN SIE EINEN TERMIN

Wenn Sie das Gefühl haben, ich könnte ein Stück zur Ihrem Erfolg beitragen,
dann freue ich mich auf einen Anruf unter:

0178 – 805 37 52

oder ⇒ scheiben Sie mir eine E-Mail!

  • "In Deiner feinfühligen und zielsicheren „Rundumbetreuung“ - als Fotograf, Designer, Berater und Coach - vereinen sich sicheres Stilempfinden, Klarheit, Kompetenz, Herzensgüte, Intelligenz und Humor auf seltene Weise."

    – Sabra Lopes –

  • Was für ein Fotograf, der es schafft, dass ich mich wohl fühle - erst beim Fotografieren und später beim Anschauen der Bilder! Danke, Dieter! Und Danke dir, Birgit, für das wundervolle Makeup!

    – F. Richter –

  • Ich hatte gestern so viel Spaß wie lange nicht. Danke Dir für die Geduld, die Lockerheit, die Inspirationen, die Gespräche... für die Fotos!

    – R. Howe –

  • "He has an expert photographer’s protocol that doesn’t invade privacy,

    nor the moment he wants to capture."

    – Don Grusin –

  • "Lieber Dieter, es war wirklich ein toller Tag – Die Bilder sind wunderbar! Danke für das gemeinsame Tun!

    Ich erkenne Seiten an mir, von denen ich bisher gar nicht wusste, dass sie da sind."

     – Felicitas Richter –